Image

Mitarbeiter*in für die Asylrechtsberatung

8. Februar 2024 Beratung

Der Geflüchtetenbereich des AWO Kreisverbands Berlin-Mitte e. V. sucht zum März 2024 eine*n

                             Mitarbeiter*in für die Asylrechtsberatung

                                      (als Krankheitsvertretung)

im Rahmen der bundesgeförderten Asylverfahrensberatung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Ziel ist es, geflüchteten Menschen eine unabhängige, kostenfreie und individuelle Rechtsberatung in der Erstsprache der Ratsuchenden anzubieten. Durch gezielte Informationen über Rechte, Pflichten, die Gesetzeslage sowie durch Begleitung im Asylverfahren sollen Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten sowie Perspektiven von Geflüchteten verbessert werden. Es handelt sich aufgrund der juristischen Anleitung durch Rechtsanwält*innen um eine qualifizierte Rechtsberatung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz. So möchte das Projekt einen Beitrag zu fairen Asylverfahren im Land Berlin leisten.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden (Vollzeit) als Krankheitsvertretung. Eventuell besteht im Anschluss eine Möglichkeit auf Weiterbeschäftigung in einem ähnlichen Projekt.

Wir bieten:

  • Die Möglichkeit, konkret an der Verbesserung der Situation von Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung mitzuwirken
  • Ein verantwortungsvolles und vielseitiges Aufgabengebiet
  • Mitarbeit in einem engagierten Team, mit hoher fachlicher Kompetenz, engem kollegialen Austausch mit der Projektleitung sowie kollegialer Unterstützung durch erfahrene Berater*innen
  • Individuelle persönliche und fachliche Weiterbildung
  • Regelmäßige Teamsupervision sowie Fallberatung mit praktizierten Asylrechtsanwält*innen
  • 30 Urlaubstage im Kalenderjahr bei einer 5-Tage-Arbeitswoche zuzüglich 24.12.und 31.12. arbeitsfrei
  • Sonderzahlungen im Juli und November
  • Einen sicheren Arbeitsplatz bei einem wertegebundenen und gemeinnützigen Träger
  • eine Vergütung nach dem Tarifvertrag AWO Mitte in der Entgeltgruppe E 10
  • Einen Mobilitätszuschuss sowie ein betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Flexible Arbeitszeiten und Option für Mobiles Arbeiten im Rahmen unserer Betriebsvereinbarung

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Asyl- und aufenthaltsrechtliche Beratung
  • Zusammenarbeit mit Sprachmittler*innen auf Honorarbasis für muttersprachliche Beratung
  • Vermittlung zu weitergehenden Fachstellen, Kommunikation mit Ämtern und Behörden, Austausch und Kommunikation mit Rechtsanwält*innen
  • Kooperation und Vernetzung mit anderen (Flüchtlings-) Beratungsstellen und Initiativen sowie Mitarbeit in relevanten Gremien wie dem Berliner Flüchtlingsrat
  • Dokumentation der Beratungstätigkeit u.a. in einer Datenbank, Zuarbeit bei der Erstellung von Sach- und Indikatorenberichten
  • Vorbereitung und Durchführung von Informationsveranstaltungen zu asyl- und aufenthaltsrechtlichen Themen
  • Vor- und Nachbereitung sowie Teilnahme an Fallbesprechungen, Supervisionen und Teamsitzungen
  • Teilnahme an regelmäßigen Treffen mit den Projektbeteiligten sowie an öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen zur Präsentation der Projektergebnisse

Wir wünschen uns:

  • Ein abgeschlossenes Fach- oder Hochschulstudium in Sozialer Arbeit, Gesellschafts-, Sozial- oder Rechtswissenschaft oder eine vergleichbare Qualifizierung oder langjährige Berufserfahrung im genannten Tätigkeitsfeld
  • Sehr gute Kenntnisse über oder Erfahrung mit den einschlägige:  bundesgesetzlichen Regelungen (AsylG, AufenthG und AsylbLG), völkerrechtlichen Verträge (GFK, EMRK), europäischen Richtlinien und Verordnungen (z.B.: Dublin III-VO, Aufnahme- und Qualifikations-RL)
  • Erfahrung in der Beratung von Menschen mit Flucht- und/ oder Migrationserfahrung
  • Fremdsprachkenntnisse in mind. einer der folgenden Sprachen: Arabisch, Englisch, Farsi/Dari, Französisch, Fula, Kurdisch (Kurmandschi/ Sorani), Georgisch, Russisch, Serbokroatisch, Somali, Türkisch, Urdu, Wolof
  • Sehr gute mündliche u. schriftliche Ausdrucksstärke in der deutschen Sprache
  • Kenntnisse der deutschen und europäischen Flüchtlingspolitik

Haben wir dein Interesse geweckt?

Dann sende deine vollständige Bewerbung mit allen relevanten Unterlagen (inklusive Lebenslauf (ohne Foto) und Motivationsschreiben) bitte ausschließlich per E-Mail mit dem Betreff „Berater*in AVB“ an bewerbung@awo-mitte.de.

Bitte nenne uns in der Bewerbung dein mögliches Einstiegsdatum.

Bei Rückfragen kannst du dich an die Projektleitung, Andrea Sommer, wenden: asommer@awo-mitte.de. Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich in der letzten Februarwoche stattfinden.

Wir freuen uns auf dich!

Wir begrüßen alle Bewerbungen von Personen unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion, Herkunft, Behinderung, sexueller Orientierung und Weltanschauung etc. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Menschen mit Behinderung werden bei gleichwertiger Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung) bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 5 und 6 der EU-DSGVO nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung bei der AWO Kreisverband Berlin-Mitte e.V. ergeben. Nach sechs Monaten werden Ihre Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.awo-mitte.de/index.php/datenschutz

 

Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf die Bewerbung

Per E-Mail an:

oder per Post an:

AWO Kreisverband Berlin Mitte e.V.
Hochstädter Str. 1
13347 Berlin
Weitere Informationen gibt's unter:
www.awo-mitte.de

Wir freuen uns!



    Beitrag teilen

    Finde deinen Job