Image

Sprachlots*in Russisch GU Marie-Schlei-Haus Reinickendorf

11. November 2022 Beratung

Der AWO Kreisverband Berlin-Mitte e. V. betreibt seit 1996 Unterkünfte für geflüchtete und wohnungslose Menschen in Berlin. Bewohner*innen werden von einem Team aus hauptamtlichen Mitarbeiter*innen und ehrenamtlich Aktiven bei einer möglichst selbstständigen und diskriminierungsfreien Teilhabe an den bestehenden Strukturen unterstützt.

Ab sofort suchen wir für die Gemeinschaftsunterkunft für besonders Schutzbedürftige Marie -Schlei-Haus Reinickendorf

eine*n Sprachlots*in Russisch

gerne in Kombination mit folgenden Sprachen: Georgisch, Rumänisch, Ukrainisch

Aufgabe der Sprachlotsen ist die Unterstützung von geflüchteten Menschen in einer Gemeinschaftsunterkunft für besonders Schutzbedürftige in Berlin-Reinickendorf. Die Stelle ist als Ergänzung des sozialen Bereichs der Unterkunft konzipiert. Hauptaufgaben werden die Sprachmittlung in der Einrichtung und die Begleitung von Geflüchteten zu wichtigen Terminen sein.

Es handelt sich um eine Stelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 18 Stunden (Teilzeit). Geeignet auch für (internationale) Student*innen. Der Arbeitsvertrag ist vorerst befristet bis zum 31.03.2023.

Wir bieten:

  • Die Möglichkeit, konkret an der Verbesserung der Situation von Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung mitzuwirken
  • Mitarbeit in einem engagierten Team, kollegialen Austausch und kollegiale Unterstützung
  • Supervision
  • Eine Vergütung nach dem zurzeit geltenden Tarifvertrag der AWO Berlin ( Entgeltgruppe 3 )
  • Zwei Sonderzahlungen im Juli und November
  • 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage Woche sowie zusätzlich 24.12./ 31.12. arbeitsfrei
  • Fortbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Einen ökologischen Mobilitätszuschuss
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Sprachmittlung zur Unterstützung der Fachkräfte in der Gemeinschaftsunterkunft, Sozial- und Gesundheitseinrichtungen, Ämtern, Behörden und Institutionen
  • Begleitung zu Terminen bei Behörden und Einrichtungen wie Jobcenter, Bezirksämter, Ausländerbehörde, Schulen, usw.
  • Unterstützung in Übergangsphasen (z. B. Auszug aus einer Gemeinschaftsunterkunft in eine eigene Wohnung)
  • Teilnahme an Teamsitzungen, Fortbildungen, Supervisionen

Wir wünschen uns:

  • Muttersprachliche Kenntnisse in der o.g. Sprache sowie gute Kenntnisse der deutschen Sprache (mind. B2)
  • Interesse an der Arbeit mit Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte
  • Kommunikationsfähigkeit u. Einfühlungsvermögen, Sensibilität für Rassismus und Diskriminierungen im Umgang mit ethnischen Minderheiten
  • Engagiertes und teamorientiertes Arbeiten

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Menschen mit Flucht- und / oder Migrationsbiographie und Menschen mit Rassismuserfahrungen.

Bevorzugt werden Bewerber*innen, die sich zu den Zielen und Grundsätzen der Arbeiterwohlfahrt bekennen sowie Schwerbehinderte bei gleicher Qualifikation.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Lebenslauf und Motivationsschreiben) bitte ausschließlich per E-Mail bis zum 25.11.2022 an: bewerbung@awo-mitte.de mit dem Betreff: „Sprachlots*in“  Bei Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich gerne an Jonas Feldmann (feldmann@awo-mitte.de) Bitte nennen Sie Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin

Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf die Bewerbung

Per E-Mail an:

oder per Post an:

AWO Kreisverband Berlin Mitte e.V.
Hochstädter Str. 1
13347 Berlin
Weitere Informationen gibt's unter:
www.awo-mitte.de

Wir freuen uns!



    Beitrag teilen

    Finde deinen Job